ESV Blau Gold - FC Kalbach 2:2 (Halbzeit 2:2)

Auch unser letztes Saisonspiel konnten wir nicht gewinnen. Trotz 2:0 Führung spielten wir gegen Kalbach nur 2:2 Unentschieden.

 

Wir hatten 14 Spieler zur Verfügung. Blau Gold hatte das Spiel von Beginn an im Griff und führte nach 20 Minuten verdient mit 2:0. Jan machte mit mit einem Foulelfmeter die 1:0 Führung und Ivo erhöhte mit einem Glücksschuss auf 2:0. Wir hatten endlich das Quentschen Glück. Die Mannschaft hat aufopfernd gekämpft und Thomas Heller im Tor hat sehr stark gehalten mit seiner Ruhe strahlte er sehr viel Sicherheit aus. Kalbach machte in der 30. Minute den 2:1 Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeitpause nahm sich die komplette ESV Abwehr eine Auszeit und passte nicht auf den Mittelstürmer von Kalbach auf, dieser hatte dann gegen Martin „Mann gegen Mann“ ein sehr leichtes Spiel und erzielte den 2:2 Ausgleich. Klarer Stellungsfehler von Martin.

 

In der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel und es passierten keine Nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten und so trennte leistungsgerecht mit 2:2 unentschieden.

 

Schiedsrichter war Josef Brünner der das Spiel souverän über die Bühne brachte.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Benno Avemarie, Kurt Moerck, Herbert Becker, Martin Avemarie, Stefan Krupp, Heinz Beck, Sebastian Papke, Jan Funke, Joris Fahle und als Gastspieler Ivo Stafanov, Ali Yilmaz, Mathias Blum und Hayder Tutar

 

Josef Brünner

VDES Hallen-Bezirksmeisterschaft AH Fußball in Wildeck Obersuhl (Ausrichter ESV Hönebach)

Bei der VDES Hallenbezirksmeisterschaft in Wildeck Obersuhl kamen wir von 9 Mannschaften auf den 7. Platz. ESV Elm hat kurzfristig abgesagt. Nur 6 Spieler vom ESV Blau Gold und 2 Fans fuhren mit dem Zug über Fulda-Bebra nach Wildeck-Obersuhl. Robert kam mit dem Auto angereist.

 

Es wurde in in zwei Gruppen gespielt. Unser 1. Spiel hatten wir gegen ESV Fulda mit 4:2 verloren. Die Tore für Blau Gold erzielten Norbert und Jan. Im 2. Spiel ging es gegen die Truppe DB Vertrieb aus Kassel. Wir haben 2:1 verloren. Torschütze war Jan. Diese ESV Truppe war sehr jung und spielte deshalb in unserer Gruppe außer Konkurrenz. Unser 3. Und letztes Vorrundenspiel haben wir gegen ESV Hönebach mit 2:0 verloren. In unserer Gruppe belegten wir nur den 4. und letzten Platz. Mit null Punkten und einem Torverhältnis von 3:8 Toren.

 

Als Gruppen Vierter spielten wir noch um Platz 7+8. Dieses Spiel haben wir trotz 2:0 Führung noch 3:2 verloren. Unsere 2 Tore erzielte Jan. Da die Truppe DB Vertrieb außer Konkurenz spielte belegten wir bei der Hallenbezirksmeisterschaft 2015 den 7. Platz.

 

Bezirksmeister wurde der ESV Fulda.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Robert Staffetius, Herbert Becker, Enrico Siebzehnrübl, Norbert Liptak, Jan Funke, Josef Brünner und als Ersatz Kurt Moerck.

 

Der Ausflug ging ohne Probleme mit dem Zug in Frankfurt am Main Hauptbahnhof zu Ende. Jeder war zufrieden, denn wir wurden immerhin „Frankfurt (M) – Meister“

 

Josef Brünner

ESV Blau Gold - SKG Frankfurt 0:2 (Halbzeit 0:1)

Auch unser nächstes Spiel konnten wir am Brentanobad ausrichten. Wir hatten 14 Spieler im Einsatz. Gegen die SKG aus Niederrad haben wir 0:2 verloren.

 

Es begann bereits vor Spielbeginn chaotisch. Für das Spiel standen 14 Spieler auf dem Zettel, die zugesagt haben. In der Kabine kam die erste Hiobsbotschaft, dass Benno und Martin noch in Barcelona sind. Nicht zum Fussball spielen, sondern dienstlich unterwegs waren.

 

Die Spieler Hayder und Atilla wurden kurzfristig angerufen und sie waren auch kurze Zeit später auf dem Platz. Die zweite Hiobsbotschaft, Marco hatte noch andere Termine und konnte deshalb nur die 1. Halbzeit mitspielen.

 

So und nun zum sportlichen:

Die SKG war spielerisch und läuferisch überlegen und ging nach 15 Minuten mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit erspielten wir uns auch ein paar Torchancen, doch die wurden leichtfertig vergeben. Besonders Torwart Peter wird das Spiel so schnell nicht vergessen. Er machte sein erstes Spiel in diesem Jahr, mit guten Paraden und starkem Stellungsspiel verhinderte er eine höhere Pleite, hatte aber bei den Gegentoren keine Abwehrchance.

 

Wir haben es dem Gegner auch sehr leicht gemacht. Die SKG hat verdient gewonnen. Kurz vor Schluss erzielten sie das 2:0, wo unsere Abwehr kräftig mit wirkte.

 

Schiedsrichter war Josef Brünner. Er brachte das Spiel souverän über die Bühne.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Peter Arens im Tor, Kurt Moerck, Lars Kommalein, Ulf Stiefelhagen, Herbert Becker, Norbert Liptak, Taner Bozkurt, Sebastian Papke und als Gastspieler: Hayder Tutar, Marco Perez, Niclas Kusch, Harry Kunert, Mathias Blum und Atilla Liptak.

 

Josef Brünner

ESV Blau Gold - FV Hausen 0:2 (Halbzeit 0:1)

Auch unser viertes Heimspiel in Folge konnten wir nicht gewinnen. Wir haben gegen Hausen mit 2:0 verloren. Wir hatten 14 Spieler zur Verfügung.

 

So schlecht hat der ESV in dieser Saison noch nie gespielt. Spielerisch eine Katastrophe, Kampf, Leidenschaft und Siegeswille zeigten nur die Gäste aus Hausen. Wir müssen anerkennen, dass die Hausener spieltechnisch und läuferisch überlegen waren. Wenn du keinen Zweikampf gewinnst, kannst du auch kein Spiel gewinnen. Körperliche Defizite, kein Leitwolf der das Ruder an sich reißt und Spieler die sich selbst überschätzen. Es ist nicht zu akzeptieren, dass eine Mannschaft so wenig für den Erfolg tut, zumal es sich hier um ein Derby handelte.

 

Im Angriff war Blau Gold ganz harmlos. Das war zu wenig, was wir nach vorne gemacht haben. Hausen war aggressiver, zielstrebiger und wirkte abgeklärter. Wir müssen uns einfach belohnen und dafür ein Tor schießen. Am Ende ist es eine sehr bittere Niederlage. Wir haben bei den Gegentoren krasse Fehler gemacht, sind dann dem Rückstand hinterher gerannt. Die Tore fielen kurz vor der Halbzeit und 2 Minuten vor Spielende.

 

Als Schiedsrichter war Josef Brünner tätig. Das Spiel war sehr fair und Josef hatte keine Probleme mit beiden Mannschaften.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Herbert Becker, Joris Fahle, Norbert Liptak, Taner Bozkurt, Holger Jacobi, Stefan Ulz, Sebastian Papke und als Gastspieler Harry Kunert, Marco Perez, Enis Isufi (dem wir eine gute Besserung wünschen) und Attilla.

 

Josef Brünner

ESV Blau Gold - SV Hofheim 2:4 (Halbzeit 1:2)

Auch unser nächstes Spiel gegen SV Hofheim konnten wir am Brentanobad ausrichten. In einem zerfahrenen und hektischen Spiel mit vielen Nickligkeiten auf beiden Seiten haben wir 2:4 verloren. Wir hatten 14 Spieler zur Verfügung davon 5 Gastspieler.

 

Hofheim ging schnell mit 1:0 in Führung und erhöhte danach sogar auf 2:0, wir brauchten lange um gegen den Rückstand anzukämpfen und erzielten noch vor der Pause den 1:2 Anschlusstreffer. Da wir jeden Samstag mit einer anderen Mannschaft spielen ist das nicht verwunderlich. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

 

Auch nach der Pause brauchten wir wieder Zeit um in das Spiel zu kommen, in dieser Zeit erzielte Hofheim das 1:3. Wir kämpften uns nochmals ran aber zu mehr als dem Anschlusstreffer zum 2:3 reichte es nicht. Das 2:4 für Hofheim viel nachdem sich Kurt in einem Zweikampf ohne Gegnerische Einwirkung verletzt hatte und Hofheim weiter spielte, anstatt den Ball ins Aus zu spielen, Fairness sieht anders aus so mal es sich hier nur um ein Freundschaftsspiel handelte.

 

Als Schiedsrichter fungierte Walter Hackenberg der bei seinen Entscheidungen nicht immer ein glückliches Händchen hatte.

 

Die Tore für Blau Gold erzielten: Enis Isuvi und Christian Krretschmar

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Herbert Becker, Kurt Moerck, Norbert Liptak, Sebastian Papke, Joris Fahle, Holger Jacobi und als Gastspieler Marco Perez, Enis Isuvi, Ivo Stafanov, Niklas Kusch, Christian Kretschmar.

 

Thomas Heller

ESV Blau Gold - TURA Niederhöchststadt 2:2 (Halbzeit 2:0)

Auch unser nächstes Spiel gegen Niederhöchststadt konnten wir am Brentanobad ausrichten. Wir spielten 2:2 Unentschieden. Wir hatten 13 Spieler zur Verfügung. Thomas im Tor machte seine glänzend, entschärfte gleich nach Spielbeginn einen Freistoß und ließ sich auch später von freistehenden Niederhöchststädter Spielern nicht erschrecken. In der 15. Minute ging Blau Gold mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause erhöhte der ESV sogar auf 2:0. Beide Tore erzielte Norbert.

 

Mit 2:0 ging es in die Halbzeitpause.

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs spielte TURA stärker auf und erzielte in der 60. Minute den 2:1 Anschluss-Treffer. Wir haben es in dieser Phase dem Gegner zu einfach gemacht, gingen gar nicht mehr in die Zweikämpfe. Die Ballverluste sind nicht zu akzeptieren. Wir sind in den wichtigen Momenten nicht wach und werden eiskalt bestraft. In der 70. Minute erzielte Niederhöchststadt doch noch den 2:2 Ausgleichtreffer. Danach übernahmen die Gäste das Kommando und hätten um ein Haar noch den Siegtreffer gelandet. Aber Thomas im ESV Tor rettete zweimal in höchster Not.

 

Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung, denn es war ein Absolut verteiltes Spiel. Die erste Halbzeit ging an Blau Gold und die zweite Halbzeit an Niederhöchststadt. Als Schiedsrichter war Josef Brünner im Einsatz der das Spiel souverän über die Zeit brachte.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Kurt Moerck, Herbert Becker, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Enrico Siebzehnrübl, Joris Fahle, Heinz Beck (machte sein 1. Spiel für Blau Gold), Norbert Liptak, Taner Bozkurt, Stefan Krupp, und als Gastspieler Ivo Stafanov und Daniel Cespeder

 

Josef Brünner

ESV Blau Gold - TG Sprendlingen 3:3 (Halbzeit 0:2)

Nach einem Jahr konnten wir erfreulicherweise wieder ein Spiel am Brentanobad ausrichten. Wir spielten auf dem neuen Kunstrasenplatz gegen die TG Sprendlingen 3:3 unentschieden.

 

Bei Spielbeginn hatten wir nur 11 Spieler zur Verfügung. 2 Spieler sagten Samstags kurzfristig ab und 1 Spieler kam einfach nicht. Sprendlingen begann überraschend offensiv und ging bereits nach fünf mit 1:0 in Führung. In der 20. Minute erhöhten die Gäste mit einem herrlich herausgespieltem Konter sogar auf 2:0. Es ist einfach nicht zu akzeptieren, was wir in der ersten Halbzeit gespielt haben. Man kann es nicht erklären. Wir kamen als Mannschaft nicht mehr hinten heraus und konnten auch den Ball nicht in den eigenen Reihen halten.

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs war dann der ESV am Drücker, jetzt trumpfte Blau Gold stärker auf und erzielte durch Ivo in der 50. Minute den 1:2 Anschlusstreffer. Ali, einer von zwei Gastspielern, machte seine Sache als alleinige Spitze prima, er hielt geschickt den Ball und spielte clevere Pässe. Wiederum Ali erzielte in der 60. Minute den 2:2 Ausgleich. In der 65. Minute ging Sprendlingen wieder mit 2:3 durch einen umstrittenen Foulelfmeter in Führung, dem Elfmeter ging aber eine nicht gegebene Abseitsentscheidung voraus. Als Schiedsrichter war der Betreuer aus Sprendlingen im Einsatz. Er war nicht auf unserer Seite und man weiß nicht, was der Schiri da im Kopf hatte um so eine Spielentscheidende Entscheidung zu treffen. Das ist sehr, sehr bitter.

 

Das abwehrverhalten hat leider viel zu oft nichts mit Fußball zu tun. Zu weit weg vom Gegner, lässig im Zweikampf, zu offen bei fast jedem Ball in die Tiefe. So haben wir 2 von unseren 3 Gegentoren gefangen. Woche für Woche machen wir immer wieder dieselben Leichtsinnsfehler. Natürlich wiegt der Ausfall unserer beiden Top-Spieler „Eric und Jan“ extrem schwer. Kurz vor Schluss machte Ali mit seinem 2. Tor in diesem Spiel doch noch das gerechte 3:3 Unentschieden. Da hat man gesehen, wie wichtig Ali für uns ist. Er ist einer, der in solchen Momenten vorne den Ball halten kann und Entlastung schafft. Der starke Thomas im Tor hält seine Mannschaft im Spiel und spielte gut mit, leider konnte er an den Toren nix machen. Er wurde zum wiederholten Male von seiner Abwehr alleine gelassen. Die Mannschaft ist gerannt und hat geackert, das Unentschieden hat sie sich redlich verdient. Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein, da wir ja gegen 12 Mann gespielt haben. (11 Sprendlinger Spieler und der Sprendlinger Schiedsrichter)

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Kurt Moerck, Herbert Becker, Benno Avemarie, Stefan Ulz, Martin Avemarie, Norbert Liptak, Taner Bozkurt, Sebastian Papke und als Gastspieler Ali Yilmaz und Ivo Stafanov

 

Josef Brünner

Germania 94 - ESV Blau Gold 3:3 (Halbzeit 1:2)

Leider mussten wir wieder auswärts spielen. Es gibt zur Zeit nicht genügend Umkleidekabinen auf der Sportanlage Brentanobad. Wir hatten diesmal keine Personalprobleme denn es standen uns 14 Spieler zur Verfügung.

Der ESV führte Germania 94 in den ersten 20 Minuten regelrecht vor, zeigte Klasse Tempofussball. Überraschend das Mittelfeld mit Uli, Holger, Herbert und Joris. Musti und Norbert mit enormen Laufpensum und Ivo, ein Neuling in der Mannschaft, mit seinen 2 Toren. Auch der 2 Neuling,  Matthias machte seine Sache auf der rechten Seite , kämpferisch und läuferisch sehr gut. Wir haben sehr gut kombiniert und auch viele Chancen erspielt. Thomas im Tor hat sehr stark gehalten und sehr viel Sicherheit ausgestrahlt. Er verhinderte in der Nachspielzeit durch sein „Taktisches Foul“ eine Niederlage. Den Anschlußtreffer durch die Germania viel wieder einmal wegen einem Abwehrfehler, man fragt sich wirklich ob jeder Spieler mit den Gedanken beim Fußballspiel ist!

In der 2 Halbzeit kam Germania besser  ins Spiel und beide Mannschaften  boten sich einen unterhaltsamen Schlagabtausch. Der ESV wirkte abgeklärter, sicherer und ging mit 2:0 in Führung. Wir hatten mit Germania in den ersten 20 Minuten über weite Strecken leichtes Spiel und sorgten mit 2 Treffern von Ivo für klare Verhältnisse. Dachten wir alle!!!!!!

In der Halbzeit wurde beim ESV durchgewechselt, so das alle 14 Spieler zum Einsatz kamen. Kurz nach der Pause erzielten die Gastgeber nach einem Abwehrfehler den 2:2 Ausgleich. Kurze Zeit später erzielte Musti mit einem herrlichen Freistoss aus 35 Metern die erneute 3:2 Führung für Blau Gold. 10 Minuten vor Schluss erzielte die Germania aus Abseitsverdächtiger Position den 3:3 Ausgleich. Gegen Ende der Partie kam leider sehr viel Unruhe, Hektik und einige harten Aktionen des Gegners dazu. In der Nachspielzeit (8 Minuten) wurde Thomas wegen einer Notbremse mit einer roten Karte vom Platz gestellt. Taktisches Foul, außerhalb des Strafraums. Wir hatten zwei bis drei gute Möglichkeiten. Mit etwas Glück und einem „neutralen Schiedsrichter“ hätten wir das Spiel auch gewinnen können.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Matthias Blum, Mustapha Dahby, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Holger Jacobi, Herbert Becker, Uli Seifert, Joris Fahle, Norbert Liptak, Taner Bozkurt, Stefan Ulz, Ali Yilmaz und Ivo Stafanov.

 

Josef Brünner

Schwalbach - ESV Blau Gold 2:7 (Halbzeit 1:5)

Unser erstes Spiel nach der Sommerpause hatten wir in Schwalbach (Ts). Uns standen 13 Spieler zur Verfügung und wir konnten das Spiel mit 7:2 gewinnen.

 

Blau Gold hatte das Spiel von Beginn an im Griff und führte zur Pause verdient mit 5:1 Toren. Spielerisch überragend, kämpferisch stark und unglaublich diszipliniert erteilten wir den Gastgebern eine Lektion. Blau Gold hat bei seinen Torchancen gnadenlos zugeschlagen.  Vor allem in der ersten Halbzeit zerlegten Herbert, Jan, Eric und Co. Die Schwalbacher Abwehr nach „Strich und Faden“, fahren einen Angriff nach dem anderen. Thomas im Tor hielt gleich am Anfang stark gegen die Schwalbacher Stürmer und spielte gut mit. Bei den Gegentreffern war er ohne Chance. Unsere Mannschaft hat erstklassige Moral gezeigt. Mit Herz und Kampfkraft haben sie die erste Halbzeit völlig offen gestaltet. Die Abwehr stand absolut stabil und der Gegner nicht den Hauch einer Chance, sehr früh wurde gestört und auch der Ball erobert.

 

Auch nach dem Seitenwechsel war es ein unverändertes Bild, wenn gleich unsere Truppe erstaunlicherweise wieder einmal das Tempo einen Gang zurück setzte und den permanenten Willen vermissen ließ.

 

Jan erzielte 3 Tore, die weiteren Tore schossen Eric, Enrico, Hayder und Gastspieler Mathias. Wir sind unglaublich stolz auf die Mannschaft. Trotz vieler Ausfälle haben wir eine tolle Moral gezeigt. Es war eines unserer besten Spiele in dieser Saison. Die Mannschaft hat begriffen, dass Siegen schöner ist, als zu verlieren.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Herbert Becker, Benno Avemarie, Lars Kommalein, Martin Avemarie, Joris Fahle, Eric Thieme, Jan Funke, Enrico Siebzehnrübl und als Gastspieler Daniel Cespe, Haydar Tutar, Mathias Blum und Ivo Stafanov

 

Josef Brünner

Weiß-Blau Soma - ESV Blau Gold 2:3 (Halbzeit 2:2)

Unser letztes Spiel vor der Sommerpause, hatten wir gegen eine SOMA des SC Weiß Blau Frankfurt am Main in Niederrad. Im Vorspiel 2014 spielten wir am Brentanobad 4:4. Jetzt konnten wir das Spiel 3:2 gewinnen. Unser Trainingsplatz am Brentanobad war Mittwochs gesperrt. Statt Training spielten wir in Niederrad. Im Training ist Ulf immer dabei und so machte er sein 1. Spiel 2014 für die AH des ESV Blau Gold.

Wir hatten 13 Spieler zur Verfügung da 2 Spieler kurzfristig absagen mussten. Aber die Mannschaft war sehr stark aufgestellt und motiviert. Weiß Blau ging früh mit 1:0 in Führung. Enrico konnte in der 10. Minute mit einem herrlichen, strammen  Schuss zum 1:1 ausgleichen. Kurze Zeit später ging der Gastgeber wieder in Führung. Thomas konnte beide Gegentore nicht verhindern. Vor der Halbzeitpause erzielte Norbert den 2:2 Ausgleichstreffer.

In der zweiten Halbzeit führte der ESV die Weißblauen regelrecht vor, zeigte Klasse Tempofußball. Überraschend Ulf in der Abwehr und Norbert und Alex im Mittelfeld mit enormen Laufpensum und Spielvorstössen in die gegnerische Abwehr. Jan und Joris sicherten dann nach hinten ab. Ali in vorderster Front war immer anspielbar und konnte den Ball sehr gut absichern. Stefan, Benno und Martin hielten die Blau Gold Abwehr dicht und liesen wenig anbrennen. Melvin und Hayder wurden als Auswechselspieler sofort in das Mannschaftsspiel integriert. Jan erzielte Mitte der zweiten Halbzeit die 3:2 Führung für Blau Gold. Wir haben sehr gut kombiniert und auch viele Chancen erspielt.

Die beste Saisonleistung des ESV, ein Hochverdienter Sieg mit fantastischen Toren. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Das bestätigte auch „Musti“ der Spielertrainer von Weiß Blau.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Stefan Krupp, Ulf Stiefelhagen, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Joris Fahle, Jan Funke, Enrico Siebzehnrübl, Norbert Liptak, Alex Schwarz, Ali Yilmax, Melvin Zinngrebe und Hayder Tutar

Josef Brünner

Kleinfeldtunier bei PSV Blau Gelb  1 Platz

Beim Kleinfeldtunier bei Blau Gelb Frankfurt belegten wir von 12 Mannschaften den 1. Platz. Es wurde in zwei Gruppen mit je 6 Mannschaften gespielt.

 

Unser 1. Spiel haben wir gegen FVV 1 Ffm (Frankfurter Volleyball Verein) nur 0:0 gespielt. Es war ein 0:0 der besseren Sorte, wobei beide Torhüter einen guten Tag erwischt hatten.

 

Unser 2. Spiel haben wir gegen Ahmadiyya 6:0 gewonnen. Die Torschützen waren 2x Eric und je 1x trafen Norbert, Toni, Musti und nach 10 Jahren traf auch Martin.

 

Unser 3. Spiel konnten wir mit viel Glück gegen Germania Ginnheim mit 1:0 gewinnen. Torschütze war Toni.

 

Auch unser 4. Spiel konnten wir gegen den Gastgeber Blau Gelb mit 1:0 gewinnen. Torschütze war Eric.

 

Unser 5. und letztes Gruppenspiel haben wir gegen Hausen souverän mit 3:0 gewonnen. Torschützen waren 2x Eric und 1x Musti. Somit wurden wir mit 4 Siegen und einem Unentschieden, mit 13 Punkten und ein Torverhältnis von 11:0 Toren Gruppenerster der Gruppe A.

 

Im Endspiel trafen wir auf den ersten der Gruppe B. Das waren die „Green Backs Rangers“ (Grüneburgpark Team). Auch diese Mannschaft wurde ohne Niederlage und ohne Gegentor Gruppen Sieger.

 

Nach dem Ende der „Regulären Spielzeit“ stand es im Endspiel 0:0 Unentschieden und es erfolgte sofort ein 7 Meter schießen mit jeweils 5 Schützen. Blau Gold begann, 1:0 durch Eric, der Gegner traf zum 1:1, Blau Gold durch Toni zum 2:1, Robert konnte den nächsten 7 Meter halten, Blau Gold erhöhte durch Norbert auf 3:1, auch die „Rangers“ verkürzten zum 3:2, Blau Gold erhöhte durch Musti zum 4:2, der Gegner traf ebenfalls zum 4:3. Dann kam unser letzter Schütze, das war Robert. Wenn Robert trifft sind wir Tuniersieger, leider traf er nur den Pfosten. Danach kam der letzte Schütze des Gegners, doch Robert machte seinen Fehlschuss wieder gut, indem er mit einer tollen Parade den letzten 7 Meter hielt. Somit war Blau Gold nach 8 Jahren ??? wieder einen Tuniersieg erringen.

 

Die gesamte Mannschaft von Blau Gold verdient ein Lob für Ihre Leistung. Es wurde ein hervorragender und auch spielerisch sowie einen wunderbarer Fußball gespielt. Jeder kämpfte für jeden und gab alles für die Mannschaft.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Robert Staffetius im Tor (Thomas Heller musste kurzfristig absagen.)

Kurt Moerck, Martin Avemarie, Benno Avemarie, Mustapha Dahby, Norbert Liptak, Eric Thieme und Toni Bürckenmeyer.

 

Josef Brünner

VDES Kleinfeld Bezirksmeisterschaften in Ronshausen  3 Platz

Die VDES Kleinfeld Bezirksmeisterschaft für AH Mannschaften wurde in Ronshausen bei Bebra ausgetragen.

 

Acht Tage vorher standen noch 10 Spieler zur Verfügung, drei tage vorher waren es nur noch 6 Spieler und am Samstag früh um 8.00 Uhr standen nur noch 4 Personen, Thomas, Norbert und Josef als Spieler und Herbert Becker als einziger Fan am Ffm Hbf zur Fahrt mit dem Zug nach Ronshausen bereit.

 

Um 8.00 Uhr wurde Werner Brückner, der Verantwortliche für das Tunier, in ronshausen angerufen, ob wir 3 Gastspieler von Ronshausen bekommen könnten? Werner sagte spontan zu und wir fuhren um 8.26 Uhr "zu viert" ab Ffm Hbf nach Nordhessen. In ronshausen angekommen bekamen wir Daniel, Jonathan, Bruno und Nicolai als Spieler für den ESV Blau Gold Frankfurt. Durch kurzfristige Absagen nahmen nur noch 8 Mannschaften am Tunier teil. Es wurde in 2 Gruppen gespielt.

 

Und nun zum sportlichen!

 

Fußball wurde trotz 40° Hitze auch noch gespielt. Unser 1. Spiel hatten wir gegen Eisenach, wir haben 1:0 verloren. Das Tor fiel in der letzten Spielminute, Josef im Tor hatte keine Abwehrchance. Unser 2. Spiel konnten wir gegen Kick ICT Ffm mit 1:0 gewinnen, das tor erzielte Norbert. Das 3. Spiel hatten wir gegen Hönebach mit 3:1 gewonnen. Die Tore erzielten 2x Norbert und 1x Daniel.

 

Mit 2 Siegen und 1 Niederlage wurden wir zweiter in der Gruppe A, hinter dem späteren Tuniersieger Eisenach.

 

Im Spiel um Platz 3 mussten wir gegen den zweiten der Gruppe B antreten. Das war ein "VDES Team", zusammengestellt aus Spielern von ESV Vereinen aus Hessen. Das "VDES Team" ging mit 1:0 in Führung und Norbert erzielte noch kurz vor Schluss den 1:1 Ausgleichstreffer. Es gab keine Verlängerung sondern die Mannschaften begaben sich sofort zum 7 Meter schießen. (Was bei dieser Hitze auch sehr vernüftig war). Wir haben sichere Schützen und mit Thomas einen starken Torwart. Wir konnten das Sieben Meter Schießen 4:3 gewinnen. So belegten wir wir bei der Bezirksmeisterschaft den 3. Platz von 8 Mannschaften und wurden sogleich Frankfurt und Südhessen Meister im Kleinfeld 2015.

 

Ein besonderer Dank gilt den Gastspielern, die sich in den Dienst des ESV Blau Gold Frankfurt gestellt haben und Werner Brückner der mit seinem Einsatz diese konstelation ermöglicht hat.

 
Folgende Spieler kamen zum Einsatz:
Thomas Heller, Norbert Liptak, Josef Brünner, Daniel Gebauer, Jonathan Werner, Bruno Loi und Nicolai Eichhorn
 

Josef Brünner

Marxheim - ESV Blau Gold 1:0  (Halbzeit 1:0)

Und wieder haben wir ein Heimspiel verlegen müssen, anstatt am Brentanobad spielten wir auf einem holprigen Rasenplatz in Marxheim. wir haben unglücklich mit 1:0 verloren.

 

Wir hatten zu Beginn nur 10 Spieler zur Verfügung, Musti kam 10. Minuten später. Beide Mannschaften brauchten eine Weile, ehe sie auf Touren kamen. Nach 17. Minuten ging Marxheim mit 1:0 in Führung, sie nutzten eine Unkonzentriertheit unserer Abwehr eiskalt aus. Wir sind am Anfang viel zu passiv und natürlich mit der 1. Halbzeit nicht zufrieden. Wir haben gute Chancen vergeben und kamen viel zu oft in Gefahr.

 

Kurz vor der Pause musste "Musti" verletzt vom Platz, er konnte auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr spielen. Leider hatten wir keinen Ersatzspieler zur Verfügung und mussten das Spiel mit 10 Mann zu ende spielen. Das Ergebnis ist schmeichelhaft für Marxheim, es hätte durchaus deutlich höher ausfallen können.

 

Marxheim war läuferisch und spielerisch stärker. Nur Latte und Pfosten und ein bärenstarker Torwart Thomas verhinderte mit guten Paraden und starkem Stellungsspiel eine noch höhere Pleite. Beim Gegentor hatte Thomas keine Chance. Im Angriff läuft zur Zeit nicht viel. Der ESV kombinierte ganz gut durchs Mittelfeld, doch im gegnerischen Strafraum ist der Zauber verblasst. Uns fehlt die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor.

 

Für den ESV Blau Gold waren folgende Spieler im Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Norbert Liptak, Sebastian Papke, Holger Jacobi, Joris Fahle, Eric Thieme und als Gastspieler Jonas Hüppe, Musti Dahby und Oliver Engel.

 
Zum Schluss noch ein Hinweis:
Joris Fahle und Eric Thieme sind keine Gastspieler mehr, sondern Mitglieder beim ESV Blau Gold
 

Josef Brünner

FC Kalbach - ESV Blau Gold 2:2  (Halbzeit 1:1)

Unser nächstes Auswärtsspiel in Kalbach konnten wir trotz 2:1 Führung nicht gewinnen. Das Spiel endete 2:2 Unentschieden.

Wir hatten nur 12 Spieler zur Verfügung und Kalbach ging nach 3. Minuten mit 1:0 in Führung. In der 15. Minute erzielte Eric nach einer herrlichen Kombination durch mehrere ESV Spieler den 1:1 Ausgleich. Die erste Halbzeit hat den Erwartungen nicht entsprochen, lediglich nach der Pause riefen die Akteu des ESV ihr Leistungsvermögen ab und brachten die Hausherren des öfteren in Schwierigkeiten. Die 2:1 Führung in der 55. Minute erzielte wiederum Eric mit einem Sololauf ab der Mittellinie. Er ließ dem Kalbacher Torwart keine Abwehrmöglichkeit. Danach hatten wir das Spiel souverän beherrscht und Klasse Fußball gespielt.

 

Die Abwehr mit Jonas als Organisator hat gut gestanden, alle vier Mittelfeldspieler und unsere Innenverteidiger haben gut gespielt. Das Mittelfeld kombinierte flüssig und der Angriff sorgte immer wieder für Torgefahr. Eric und Musti sind begnadet am Ball und haben immer wieder eine Überraschung parat, sie sind einfach unberechenbar. Kurz vor Schluß erzielte Kalbach doch noch den Ausgleichstreffer, danach beendete der Schiri 5. Minuten zu früh die Partie. Vielleicht hatte er Angst, daß wir doch noch gewinnen könnten.

 

Wir waren in der 2. Halbzeit die spielerisch bessere Mannschaft und hätten den Sieg auch verdient. Das war wirklich ein tolles Fußballspiel mit einer sensationellen Leistung jedes einzelnen Spielers.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Kurt Moerck, Benno Avemarie, Stefan Krupp, Martin Avemarie, Norbert Liptak, Sebastian Papke, Herbert Becker,und als Gastspieler Eric Thieme, Jonas Hüppe, Musti Dahby und Tom Bürckenmeyer.

 

Josef Brünner

Eintracht Oberursel - ESV Blau Gold 8:1  (Halbzeit 2:0)

Zu unserem nächsten Soiel mussten wir nach Oberursel /Ts. auf dem Kunstrasen hatten wir keine Chance und haben mit 8:1 verloren.

 

Wir hatten mit den 2 Jugendlichen "Moris und Dustin" nur 12 Spieler zur Verfügung. Wir wollten sogar das Spiel am Samstag Vormittg kurzfristig absagen. Es gab aber die Möglichkeit, dass der eine oder andere Spieler plötzlich doch noch vorbei kommt. Das war leider nicht der Fall.

 

Nach 5 Minuten gab es einen zweifelhaften Elfmeter für die Oberurseler. Doch Thomas im Tor von Blau Gold konnte ihn mit einer tollen Parade halten. Der Schiedsrichter hatte noch weitere fragwürdige Entscheidungen gegen und gepfiffen. Oberursel ging nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit erhöhten die Gastgeber  auf 2:0. wir hatten in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance.

 

Unser erster Angriff in der zweiten Halbzeit führte überraschen zum 2:1 Anschlusstreffer. der Torschütze war Norbert. danach wurde es grausam. Denn nach diesem Anschlusstreffer spielten nur noch die Oberurseler. In kurzer Zeit (9 Min.) erzielten sie 5 Tore, immer gingen Ballverluste oder Abwehrfehler unserer "Defensiv-Abteilung" voraus. Unser spiel war lieblos, wir haben uns nicht gewehrt, nicht dagegen gehalten. Wir waren zwar Ersatzgeschwächt, aber für diese Leistung muss sich der ESV schämen.

 

Besonders unser Torwart Thomas wird das Spiel so schnell nicht vergessen. Er verhinderte mit guten Paraden und einem gehaltenen Elfmeter eine noch höhere Niederlage. Er wurde von der kompletten Abwehr im Stich gelassen. Das Mittelfeld war schwach und die Torgefährlichkeit unserer Stürmer war gleich Null.

 

So wie wir uns in der zweiten Halbzeit präsentiert haben, dass hatte mit Fußball wenig zu tun, das Selbstvertrauen ist weg und ob wir uns da wieder rausreißen können ist eine große Frage.

 

Vielleicht müssen wir, wenn Mittwochs 16 Spieler trainieren und nur die Hälfte, also 8 Spieler am Samstag bereit ist zu spielen, dass Spiel am Donnerstag absagen. Bei den 6 spielen im Jahr 2015 kamen bereits 29 Spieler zum Einsatz. Davon sind nur 14 Spieler ESV Mitglieder und 15 Spieler waren als "Gastspieler" dabei! Herzlichen Dank unseren Gastspieler, da wir wahrscheinlich im Jahr 2015 noch kein Spiel bestritten hätten. Diese Zusammenstellung ist für die Fußball Abteilung nicht gut. Es müssen in der nächsten Zeit über diese Situation Gespräche geführt werden.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Kurt Moerck, Lars Kommalein, Benno Avemarie, Stefan Krupp, Martin Avemarie, Norbert Liptak, Sebastian Papke, und als Gastspieler Dustin Beukemeier, Joris Fahle, Martin Kemmerer und Moris Avemarie.

 

Josef Brünner

TG Sprendlingen - ESV Blau Gold 0:2  (Halbzeit 0:1)

Auch zu unserem 5. Spiel mussten wir auswärts antreten. In Sprendlingen haben wir den zweiten Sieg eingefahren. Wir haben 2:0 gewonnen.

 

Unsere Mannschaft wirkte zielstrebiger und entwickelte nach dem 1:0 von Norbert sogar eine gewisse Lockerheit. Der ESV führte Sprendlingen vor, zeigte Klasse Tempo-Fussball. Es war eine überzeugende Leistung der ganzen Mannschaft.

 

Überragend Jonas in der Abwehr, Norbert und Alex im Mittelfeld und Ali und Jan im Sturm. Das Mittelfeld mkit Stefan, Sebastian, Melvin und Joris waren läuferisch sehr viel unterwegs und brachten kämpferisch eine starke Leistung. Sie wechselten sich gegenseitig immer wieder ein und aus um Kraft zu sparen. Sie haben sich viel nach vorne eingeschaltet und auch die Abwehr verstärkt zusammen gehalten, Thomas im Tor hatte mit mehreren Super-Paraden und starken Stellungsspiel großen anteil am zweiten Sieg. die Abwehr mit Kurt, Benno, Jonas und Martin hielt bis zum Schlusspfiff den Angriffen der Sprendlinger stand.

 

Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Endlich sind wir für unseren Aufwand belohnt worden. Der Schiedsrichter von Sprendlingen brachte eine hervorragende Leistung. Mit seiner ruhigen Art gab es auch mit den Spielern keine Probleme.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Kurt Moerck, Benno Avemarie, Stefan Krupp, Martin Avemarie, alexander Schwarz, Norbert Liptak, Sebastian Papke, und als Gastspieler Ali Yilmaz, Jan Funke, Melvin Zinngrebe, Joris Fahle und Jonas Hüppe.

Die Jugendspieler Moris Avemarie und Dustin Berkemeier waren zwar umgezogen kamen aber nicht zum Einsatz. Da beide zu jung für die AH sind, wenn 13 Spieler zur Verfügung stehen.

 

Josef Brünner

SV Hofheim - ESV Blau Gold 6:2  (Halbzeit 4:1)

Gegen Hofheim gab es wieder keinen Sieg. Wir haben 6:2 bei herrlichen Fußballwetter verloren. 7 Niederlagen und nur 1 Unentschieden (2:2) sowie ein Torverhältnis von 47:14 Toren gab es in den letzten 5 Jahren gegen die Taunustruppe.

 

Auf dem Papier standen 13 Spieler zur Verfügung, das war am Freitag abend. Am Spieltag sagten 2 Spieler ab und 1 Spieler kam gar nicht zum Sportplatz. Da waren es nur noch 10 Spieler. Zum Glück standen die Söhne von Martin als Zuschauer auf dem Sportgelände. Der ältere "Moris" (22 Jahre) spielte von Anfang an und der jüngere "Dustin" (16 Jahre) war Auswechselspieler. Natürlich spielten beide mit Genehmigung der Hofheimer Spieler.

 

In der 5. Minute ging Hofheim mit 1:0 in Führung, 2 Minuten später erhöhte der Gastgeber auf 2:0. Wir dachten sofort wieder an die 11:2 Niederlage im vergangenen Jahr. aber ali verkürzte in der 25 Min. auf 2:1 mit einem herrlichen Tor. Doch in der 1. Halbzeit erhöhten die Hofheimer noch mit 2 toren auf 4:1. Was der ESV in der ersten Hälfte ablieferte, war sehr schwach. Wir wurden für unsere Fehler gnadenlos bestraft und es gab viel zu viele individuelle Fehler. Es war von Anfang bis Ende eine enttäuschende Leistung, die wir so in den letzten Spielen nicht gezeigt haben. die Abstände zwischen Abwehr, Mittelfeld und Sturm waren riesig.

 

Leider konnten wir in der 2. Halbzeit nicht mehr viel dagegen setzen und kassierten unnötige Treffer, was sich am Ergebnis von 6:2 erklären lässt. Unsere beiden Ehrentreffer hat Ali erzielt. Wir müssen anerkennen, dass der Gegner läuferisch und spieltechnisch überlegen war. Der Schiedsrichter hatte das Spiel jederzeit im Griff und brachte es souverän zu Ende.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Kurt Moerck, Stefan Krupp, Martin Avemarie, Norbert Liptak, Holger Jacobi, Lars Kommallein, Ali Yilmaz, Enrico Siebzehnrübl, Christian Kretschmar und die Jugendspieler Moris Avemarie und Dustin Berkemeier

 

Josef Brünner

Tura Niederhöchsstadt - ESV Blau Gold 2:1  (Halbzeit 1:0)

Unser 3. Spiel führte und in den Taunus nach Niederhöchststadt. Gegen die TURA konnten wir noch nie gewinnen, aber diesmal war es ganz schön knapp. Wir haben nur 2:1 verloren.

 

Wir hatten 14 Spieler zur Verfügung und in einer Anfangs zerfahrenen Partie

konnten sich beide Teams nur wenige Chancen erspielen. In der ersten Halbzeit hatte der ESV sehr viel Mühe mit der jungen, schnellen Manschaft von der TURA. Es war keine Bewegung zu sehen, die Anspielstationen haben gefehlt, keiner wollte den Ball haben und das Aufbauspiel war viel zu langsam. Niederhöchststadt ging nach 15. Minuten mit 1:0 in Führung dieses war auch der Halbzeitstand.

 

Norbert konnte zur 2. Halbzeit wegen "Verletzung" nicht mehr spielen. Nicht Norbert sondern sein Sohn ist beim Fussballspielen in der Halbzeitpause mit seinem Vater schwer gestürzt und am Kopf verletzt worden. Erst nach der Pause wachten die ESV'ler auf und spielten nun besser nach vorne. wir haben mit viel Elan gespielt, nur die möglichen Tore nicht gemacht. Die Mannschaft hat aufopfernd gekämpft. wir haben gesehen, das wir auch starken Mannschaften Paroli bieten können.

 

Das 2:0 fiel Mitte der der zweiten Halbzeit. Der Anschlusstreffer von Eric kurz vor Schluss wurde hervorragend aus dem Mittelfeld vorbereitet kam aber zu spät. Thomas im Tor hatte hatte bei beiden Treffern keine Abwehrchancen und hielt mit einigen Paraden die Mannschaft im Spiel. Leider hat es nicht zu einem Unentschieden gereicht.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Kurt Moerck, Herbert Becker, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Taner Bozkurt (hat sich leider schwer verletzt), Norbert Liptak, Holger Jacobi, Lars Kommallein und als Gastspieler: Eric Thime, Joris Fahle, Arne Hübner, Christian Kretschmar und Toni Bürckenmeyer.

 

Josef Brünner

Germania 94 - ESV Blau Gold 1:2  (Halbzeit 0:1)

Zum nächsten Spiel mussten wir zu Germania 94 nach Sachsenhausen reisen. Mit 1:2 konnten wir den 1. Sieg einfahren. wir spielten sehr diszipliniert und konzentriert. Wir hatten nur 12 Spieler zur Verfügung. 2 Spieler die zugesagt hatten, kamen einfach nicht.

 

Sowohl Mittwochs 21 Spieler im Training waren, hatten wir Personalprobleme. da stellt sich die Frage! Sind wir ein Verein der nur noch aus Trainingsweltmeister besteht oder auch einen Regelmäßigen Spielbetrieb aufrecht erhalten kann? Anzumerken ist noch, das 6 Gastspieler nötig waren um das Spiel nicht absagen zu müssen.

 

So und jetzt, Fußball wurde natürlich auch noch gespielt! Marcel brachte VBlau Gold in der 38 Minute mit 0:1 in Führung. Norbert legte uneigenützig den Ball im gegnerischen "fünf Meter Raum" noch quer zum besser postierten Mitspieler Marcel. Mit 0:1 ging es in die Halbzeitpause.

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs trumpfte Blau Gold stärker auf und erhöhte durch einen Foulelmeter von Jan auf 0:2. Die Abwehr Stand gut und hat auch gut gegen den Ball gearbeitet. Überragende Leistung auch von unserem Torwart Thomas, er strahlte Ruhe aus und war blitzschnell zur Stelle wenn gegnerische Spieler vor Ihm auftauchten. Man kann sagen, dass wir insgesamt eine starke und mannschaftlich geschlossene Leistung zeigten. Vor allem, weil der ESV Moral bewies und gegen eine Spielstarke Germania Mannschaft in den Schlussminuten das 1:2 verteidigen konnte. die Germania erzielte kurz vor Schluß nämlich noch den Anschlusstreffer zum 1:2.

 

Das Spiel war sehr fair und der Gegner stellte einen sehr guten Schiedsrichter.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Thomas Heller im Tor, Herbert Becker, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Eric Thime, Norbert Liptak, Holger Jacobi und als Gastspieler: Ali Yilmaz, Jan Funke, Jonas Hüppe, Marcel Avemarie, Holger Tröller und Moris Avemarie. Fahle

 

Josef Brünner

SKG Frankfurt - ESV Blau Gold 4:3  (Halbzeit 2:0)

Die Freiluftsaison 2015 begann für die AH Mannschaft mit einer Niederlage. wir hatten unser erstes Spiel bei der SKG Frankfurt und haben mit 4:3 verloren, es standen 13 spieler zur Verfügung.

Die Gastgeber waren spielerisch und läuferisch überlegen und gingen bereits nach zwei Minuten mit 1:0 in Führung. Der ESV kombinierte ganz nett mit Eric, Norbert und Enrico durchs Mittelfeld, doch im gegnerischen Strafraum ist der Zauber verblasst. Zur Halbzeit stand es 2:0 für die SKG.

 

Erst nach der Pause wachten die ESV'ler auf und spielten nun besser nach vorne. In der zweiten Halbzeit haben wir richtig guten Fussball gespielt. Wir waren der SKG ebenbürtig, nur die Cleverness und Kaltschnäuzigkeit fehlten und noch.

 

Pech hatte der ESV wieder mal vor allem in der ersten halbzeit mit dem Schiedsrichter Er gab ein wunderbares, herausgespieltes und ei nwandfreies Tor von Ali zum 1:1 Ausgleich nicht. Warum weiß nur der Schiri!! Aber das sind wir ja gewohnt, da wir in den Vergangenen Jahren Benachteiligungen duch diesen Schiri gewohnt sind.

 

Joris Fahle erzielte in seinem ersten Spiel für Blau Gold mit einem sehenswerten Freistoss, sein erstes Tor zum 2:1 Anschlusstreffer. Den 2:2 Ausgleich erzielte Norbert mitten der 2. Halbzeit. Den 3:2 Führungstreffer für die SKG bereitete Enrico vor,  er spielte einen Freistoß für uns, direkt in den den eigenen Strafraum zum freistehenden Gegenspieler, der freute sich über das Geschenk und hatte keine Mühe den Ball an Thomas vorbei ins Tor zu schiessen. Das 4:2 erzielte die SKG ebenfalls nach einem gravierenden Abwehrfehler, anstatt den Ball am 16er wegzuschlagen hielt Martin den Ball am Strafraum um zu dribbeln, in diesem moment rauschte der SKG Stürmer an und nahm ihm den Ball ab und schob den Ball souverän in das Tor. Kurz vor Schluss erzielte Eric noch den 4:3 Anschlusstreffer aber zu mehr reichte es an diesem Tag nicht mehr. 

 

Schade hier wäre mehr drin gewesen unsere Fehler wurden durch den Gegener eiskalt bestraft.

 

Thomas Heller im Tor, Kurt Moerk, Herbert Becker, Benno Avemarie, Martin Avemarie, Eric Thime, Norbert Liptak, Taner Bozkurt, Ali Yilmaz, Enrico Siebzehnrübl, Stefan Ulz, Hayder Tudar und als Neuzugang Joris Fahle


Josef Brünner

VDES Hallenbezirksmeisterschaften

Zum Auftakt des Fußballjahres fuhren wir mit dem Zug zu den VDES Hallenbezirksmeisterschaft nach Schlüchtern. Wir trafen uns im Hauptbahnhof um die Reise anzutreten. Noch bevor wir in den Zug eingestiegen waren gab es bereits die erste Absage von Martin, er musste kurzfristig arbeiten. Auch Taner sagte bereits am Donnerstag ohne einen Grund ab. So machten sich 7 Spieler und 5 Fans auf den Weg nach Schlüchtern.


Dank einer guten Organisation von Werner Brückner konnte das Tunier erstmal seit langem wieder in 2 Fünfergruppen gespielt werden. Werner hatte mehrere junge Spieler vom ESV Ronshausen zusätzlich zu seinen 2 Teams mitgebracht und diese in 2 Mannschaften aufgeteilt, so spielten diese dann außer Konkurrenz in der jeweiligen Gruppe.


Unser erstes Spiel verloren wir dann auch gleich 3:0 gegen eine dieser Mannschaften. Wir fingen gut an und hielten den Ball sicher in den eigenen Reihen, leider verloren wir nach einer Auswechslung den Faden und mussten innerhalb von 4 Minuten 3 Gegentreffer hinnehmen. Da dieses Spiel nicht in die Wertung ging hatte die Niederlage keine große Auswirkungen auf den weiteren Tunierverlauf.


Zum 2. Spiel traten wir gegen Kick ICT aus Frankfurt an, welches wir mit 1:0 besiegten. Wir fingen gegen die Junge Truppe sehr gut an und kamen gut in die Zweikämpfe. 3 Minuten vor Schluss schoss Norbert nach einem schönen Pass von Enrico das entscheidende Tor. Jetzt stürmte der Gegner nochmal vehement auf unser Tor zu aber wir konnten die Angriffe geschickt abwehren und was dann mal auf das Tor kam war eine sichere beute für den Tormann. Mit diesem Sieg hatten wir schon den ersten Erfolg erzielt, denn wir waren Frankfurt Meister.


Das 3. Spiel bestritten wir gegen den ESV Bensheim, in einem verbissenen Spiel wurde der Gegner mit 1:0 besiegt. Das entscheidende Tor schoss Enrico wieder kurz vor Schluss. Wir liesen den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen um dann vorne gnadenlos zuzuschlagen. Sowas nennt man auch Effizienz. Mit diesem Sieg war uns der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen und wir holten bereits den 2 Titel nämlich die Südhessenmeisterschaft.
Durch den bereits feststehenden Gruppensieg war das 4. Spiel gegen den ESV Hönebach nur noch ein Freundschaftsspiel welches wir dann auch mit 2:0 verloren. Irgendwie waren alle mit den Gedanken schon im Finale und es gelang nicht mehr viel.


Das Finale verloren wir dann gegen einen starken ESV Fulda mit 2:0, Fulda konnte ohne Niederlage ihre Gruppe souverän gewinnen und erreichte dem entsprechend mit der maximalen Punktzahl das Finale. Der Gegner spielte schnellen Fußball und konnte oft wechseln, bei uns schwanden die Kräfte und so war es nur eine Frage der Zeit wann die Tore fielen. Nach dem Schlusspfiff waren wir ein wenig enttäuscht dass es nicht gereicht hat aber wir haben doch mehr erreicht als gedacht und Vizebezirksmeister mit unserem kleinen Kader ist ein großer Erfolg. Man kann auch sagen mit minimalem Aufwand den größtmöglichen Erfolg erzielt.


Bei der anschließenden Siegerehrung und dem gemütlichen Beisammensein wurde der Erfolg ausgiebig gefeiert. Auf der Heimfahrt feierten wir im Zug fröhlich weiter und kehrten erfolgreich nach Hause zurück. Ein gelungener Tag ging dann leider viel zu früh zu ende. Folgende Spieler führten den ESV Blau Gold zur Vizebezirksmeisterschaft.


Thomas Heller im Tor, Benno Avemarie, Norbert und Atilla Liptak, Enrico, Kurt Moerk, Josef Brünner sowie die Fans Herbert Becker, Markus Avemarie, die Frau und der Sohn von Norbert sowie der Sohn von Atilla.


Thomas Heller